Schon mehr als 25 Einreichungen

31. Oktober 2014

Kurios oder traditionell, g’spassig oder ganz seriös – groß ist die Bandbreite der Möglichkeiten, bei der Aktion „99 Sachen, die wir im Mühlviertel machen“, mitzutun. Jeder, der etwas beitragen kann, was für das Mühlviertel typisch ist, kann sich entweder selber nominieren oder jemand anderen für die Aktion vorschlagen. Ziel der Aktion ist es, ein buntes Bild des Mühlviertels zu zeichnen und das Gemeinsame zu stärken.

Alle Nominierungen werden laufend auf der Facebookseite „99 Sachen, die wir Mühlviertler machen“ vorgestellt und über die interessantesten, originellsten Beiträge werden die Mühlviertler Medien ab kommender Woche berichten.

Die Vorstandsmitglieder der Euregio, die als Projektleiter auftritt, sind von den ersten Beiträgen bereits recht angetan:

LAbg. Ulrike Schwarz: „Viele Frauen leisten im Mühlviertel Großartiges und bleiben doch immer im Hintergrund. Vielleicht bringt die Aktion ‚99 Sachen‘ da für manche die verdiente Anerkennung.“

NR Vbgm. Mag. Michael Hammer: „Junge Leute wollen einen Lebensraum mit vielen Möglichkeiten. Da ist es schön, wenn die Aktion ‚99 Sachen‘ auch jungen Ideen und Angeboten eine Bühne bietet.“

Werner Pürmayr: „Eine Region ist umso attraktiver, je vielfältiger und erlebnisreicher sie ist. Ich erwarte mir von der Aktion ‚99 Sachen‘ ganz viele Anregungen, was man sich im Mühlviertel anschauen sollte oder was man wo erleben kann.“

Hören und Lesen Sie hier ein Interview mit dem Initiator Willi Patri im Freien Radio Freistadt.

Und hören Sie hier ein Interview mit Obfrau Gabriele Lackner-Strauss im Mühlviertel TV.

Schlagwörter:

Beitrag kommentieren

You must be logged in to post a comment.